Das liebe Geld #1

Welcher Spruch fällt dir zu Geld ein? Bei mir ist es vor allem: „Über Geld spricht man nicht.“ Und das hatte ich auch lange Zeit verinnerlicht. Kannst du dir vorstellen, wie schwer es als Selbstständige ist, so etwas zu denken und gleichzeitig anderen ein Angebot für deine Coachingprodukte zu machen?

Die Unsicherheit, wenn es um Geld geht

Gerade am Anfang meiner Gründung hatte ich enorme Probleme damit über meine Preise zu sprechen, dass ich immer sehr nervös wurde, wenn das Thema aufkam und ich mich regelrecht schämte. Dahinter steckte aber noch viel mehr, ich glaubte nämlich, dass niemand Geld für meine Leistung ausgeben würde, dass es das einfach nicht wert war und ich eigentlich ein Saboteur bin und mir das Geld erschleiche. Noch schlimmer wurde es, wenn ich diese Person schon ein bisschen besser kannte, dann dachte ich, dass nur der bloße Zustand, dass diese Person mich kennt, mir nicht erlaubt, nach Geld zu fragen.
Als selbstständiger Unternehmer ist das allerdings untragbar, denn du musst dein Leben irgendwie bestreiten können, Miete bezahlen, Essen kaufen und auch Spaß an den Dingen haben.
Vielleicht geht es dir ähnlich und du kennst diese Gedanken und Zweifel auch? Was glaubst du ist deine Leistung wert?

Alles hat seinen Wert

Heutzutage hat alles seinen Wert, jedes noch so kleine bisschen muss bezahlt werden. Ich würde auch lieber auf Geld verzichten können, aber es geht in der heutigen Welt einfach nicht. Letztendlich ist Geld ein Tauschmittel, nicht mehr und nicht weniger. Wir könnten genauso gut Leistung und Produkte gegen Wackeldackel tauschen, aber es ist wahrscheinlich gerade keine Zeit für die Wackeldackel-Ära.
Die Frage ist doch, was bist du dir selbst wert und was ist dein Produkt für den Kunden wert? Kannst du damit einen Teil ihres Lebens verändern, kostbare Zeit ersparen, tolle Texte formulieren, die andere zu Tränen rühren, die Menschen gesünder machen, ihnen beim entspannen helfen oder ihnen ein Produkt verkaufen, wovon sie ihr ganzes Leben etwas haben? Solche Dinge sind mehr als wertvoll. Wann beginnst du also auch diesen Wert zu erkennen?

Was Geld mit Selbstwert zu tun hat

Mir war klar, dass Geld stark mit meinem eigenen Selbstwert zusammenhing. In Phasen in denen ich mich nicht so gut fühlte, war ich auch nicht so sicher, was meinen Preis anging.
Vielleicht ist es dir nicht bewusst, aber hast du dich schon einmal persönlich angegriffen gefühlt, weil jemand deinen Preis zu teuer fand? Warum? Immerhin wurde doch nur gesagt, dass das Produkt, was du anbietest zu teuer ist, nicht du. Betrachte darum deine Produkte gelöst von dir.

In Momenten, in denen Kunden das Geld einfach nicht für sich investieren wollen, weil sie es sich selbst nicht wert sind, solltest du nicht das Gefühl entwickeln, dass DU es nicht wert bist.

Es ist verführerich den Preis zu senken, wenn jemand daran rummäkelt und ganz zu Beginn meiner Selbstständigkeit hätte ich das wahrscheinlich auch getan. Das Problem am Ende ist aber, dass du dich damit nur selbst klein hältst. Es wird immer mal wieder Kunden geben, die absolut nicht nachvollziehen können, warum deine Produkte soviel Geld kosten. Viele wissen tatsächlich nicht, wieviel Arbeit hinter manchen Aufgaben steckt oder noch besser, manche denken, sie könnten diese Aufgaben selbst erledigen. Das kenne ich sehr gut, gerade aus meiner Marketingzeit. Aber dann lass ihnen diese Vorstellungen und nimm in Kauf, dass sie am Ende keine tollen Produkte haben werden und sie nicht deine Kunden werden, denn:

  1. Möchtest du mit solchen Menschen zusammenarbeiten, die den Wert deiner Arbeit nicht anerkennen?
  2. Hast du das Gefühl, dass dir die Arbeit mit solchen Menschen etwas zurückgegeben wird?
  3. Fühlst du dich wohl bei dem Gedanken, dass du für die gleiche Leistung eigentlich mehr hättest verdienen können?

Als Teil der großen Gemeinschaft der Selbstständigen ist es auch deine Aufgabe für dich und deine selbstständigen Kollegen einzustehen, die wundervolle Arbeit leisten. Falschereien und Preisdumping ist  einfach fehl am Platz, denn wir müssen Miete bezahlen für unsere Geschäfte, Büros, Agenturen, wir haben enorme Ausgaben für unsere Krankenversicherungen, müssen vielleicht noch Gewerbesteuer zahlen usw. Und wir nehmen das in Kauf, weil wir unseren Beitrag leisten wollen. Viele Menschen sehen diese Dinge nicht und auch deshalb ist es noch einmal umso wichtiger für deinen Selbstwert und deine Produkte und Leistungen einzustehen, damit erst gar keine Zweifel an dem Wert deiner Arbeit  und die der anderen Selbstständigen entstehen kann.